Apfelessig: So wirkt er als Heilmittel

Apfelessig als Heilmittel
Apfelessig als Heilmittel

Apfelessig ist weniger aggressiv als Weinessig. Deshalb kann man ihn für milde Salatsaucen brauchen und auch äusserlich für zahlreiche Zwecke nutzen. Er kann für kühlende Wickel verwendet werden oder zur Behandlung von Insektenstichen. Um morgens den Stoffwechsel mit einem sauren Getränke anzuregen, würde ich allerdings eher Zitronensaft empfehlen. Er ist milder und schmeckt bedeutend besser.

Ohne Essig geht’s nicht. Vielleicht könnte man sogar die Hypothese in den Raum stellen, dass die Menschheit ohne Essig gar nicht überlebt hätte. Sämtliche Hochkulturen des Altertums stellten aus Früchten Essig her. Er diente ihnen als Desinfektionsmittel und zum Haltbarmachen von Wasser. Römische Legionäre tranken auf ihren Reisen ausschliesslich mit Wasser vermischten Essig. Im Mittelalter verwendete man Kräuteressig als Heilmittel. Alte Schriften von Hildegard von Bingen beschreiben die Wirkungsweise und Verwendung von, in Essig extrahierten Heilpflanzen. In Zeiten der Pest diente Essig der Reinigung von Behältern und Geräten, für Einreibungen und die Reinigung von Krankenzimmern. Später wurde der Essig zum Konservierungsmittel fürs Haltbarmachen von Gemüse verwendet, als Schönheitselixier und zur Behandlung hartnäckiger Hautkrankheiten. Heute ist der Essig als Heilmittel weitgehend in Vergessenheit geraten. Wir brauchen ihn nur noch zum Putzen, entkalken und für die Salatsauce.

Das ist schade, denn sowohl als Hausmittel, das immer zur Verfügung steht, wie auch als Essigsaure Tonerdesalbe, die in keinem Familienalltag fehlen sollte, hilft die Essigsäure nach wie vor bei vielen Beschwerdebildern. Zum Beispiel bei Insektenstichen, Verbrennungen und für kühlende Wickel.

Naturreinen Apfelessig kaufen

Essigsäure entsteht durch die Fermentierung von Alkohol mithilfe von Sauerstoff und Essigsäurebakterien, auch Essigmutter genannt. Die Essigmutter ist eine gallertartige Masse, die zwar nicht sehr schön aussieht, jedoch absolut unbedenklich ist. Beim Wein – und Apfelessig kommt die Fermentierung durch den natürlichen Alkoholgehalt der vergärten Früchte zustande und enthält rund 5 Prozent natürliche Essigsäure. Um den grösstmöglichen Nutzen aus dem Essig zu ziehen, ist es wichtig, beim Kauf auf eine gute Qualität zu achten. Am gesündesten ist wohl der Apfelessig. Er enthält ausschliesslich die Apfelsäure Maleinsäure, welche als sehr gesunde Säure gilt und auf den Körper eine basische Wirkung hat. Wichtig für die Qualität ist zudem die Naturbelassenheit. Damit die natürlichen Bestandteile des Apfelessigs voll und ganz für den Körper nutzbar sind, sollte er naturtrüb und weder pasteurisiert noch gefiltert sein. Mein Lieblingsprodukt ist der Apfelessig der Firma Morga. Er ist in Glasflaschen abgefüllt, von guter Qualität und im Reformhaus oder in der Drogerie erhältlich.

Morgenroutine – Zitronensaft oder Apfelessig?

Es tut dem Körper gut, wenn man ihm ab und zu einen sanften Schubser gibt, indem man den Stoffwechsel anregt. Eine Möglichkeit dazu bietet angesäuertes, warmes Wasser. Es gibt Leute, die schwören darauf, am Morgen ein Glas Essigwasser zu trinken. Für die Apfelessig-Trinkkur nimmt man ein grosses Glas warmes Wasser, idealerweise im Wasserkocher aufgekocht und mit etwas kaltem Wasser verdünnt, und gibt ein bis zwei Teelöffel Apfelessig dazu. Besser schmeckt das Ganze, wenn man einen Teelöffel Waldhonig reingibt. Dieses leicht saure Getränk bringt den Kreislauf in Schwung und regt die Verdauung an.  Das heisst, es kann Blähungen, Völlegefühl oder Verstopfung lindern.

Und doch ist der Essig auch mit Vorsicht zu geniessen. Nehmt auf keinen Fall zu viel Essig. Weniger ist mehr. Es geht einzig und allein um den sauren Geschmack. Denn Säure entfacht das Feuer und Feuer schürt den Stoffwechsel. Wichtig ist, dass man diesen leicht sauren Kick morgens vor dem ersten Kaffee zu sich nimmt.

Zitronensaft am Morgen

Meine Erfahrung: Essig kann sehr aggressiv wirken. Du kannst ihn problemlos mit Zitronensaft ersetzen. Dieser wirkt genauso gut, schmeckt besser und ist darüber hinaus bekömmlicher.

Das Prozedere ist identisch: Eine Tasse gekochtes Wasser mit kaltem Wasser verdünnt, ein bis zwei Teelöffel frischen Zitronensaft und etwas Waldhonig morgens nüchtern geniessen. Die Leber freut’s!

Apfelessig – so wirkt er als Heilmittel

Ob das Trinken von Apfelessig- oder Zitronenwasser wirklich hält, was es verspricht, weiss man nur, wenn man es ausprobiert. Glaubt man den Erfahrungsberichten und klein angelegten Studien, so kann die Säure am Morgen durchaus sehr nützlich sein für die Gesundheit. Nicht als alleiniges Heilmittel, sondern als Ergänzung zu einem ausgewogenen Lebensstil. Hier einige Einsatzgebiete:

  1. Apfelessig- oder Zitronenwasser kann dabei helfen, Arteriosklerose (Arterienverkalkung) zu verhindern.
  2. Apfelessig wirkt desinfizierend bei Hautunreinheiten und strafft die Haut, wenn man ihn als Gesichtstonic verwendet.
  3. Ein saurer Stoffwechseltrunk am Morgen kann bei venösen Problemen wie Krampfadern, Hämorrhoiden und schweren Beinen eine positive Wirkung entfalten.
  4. Der Trunk besitzt zudem eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel, verhindert Blutzuckerschwankungen und damit verbundene Heisshungerattacken.
  5. Auch einen erhöhten Cholesterinspiegel vermag das regelmässig morgens eingenommene Essig- oder Zitronenwasser auszugleichen.
  6. Bei Osteoporose soll das Gemisch einen positiven Effekt haben, weil durch die Erhöhung der Magensäure das Kalzium besser verwertet wird. Viele Leute mit Osteoporose haben zu wenig Magensäure.
  7. Das Inhalieren mit Essigdämpfen befreit die Atemwege
  8. Im letzten Spülgang nach der Haarwäsche befreit er die Kopfhaut von Shampoorückständen und sorgt für einen schönen Glanz im Haar. Für die Haarspülung gibt man einen Esslöffel Apfelessig auf 500 Milliliter Wasser und kippt die Lösung über den Kopf. Danach die Haare ohne ausspülen wie gewohnt frisieren. Der Essiggeruch verflüchtigt sich, sobald die Haare trocken sind.
  9. Essigwickel eignen sich für feuchte Umschläge bei Fieber und einem überhitzten Körper.
  10. Sonnenbrand und Insektenstiche – insbesondere Bienen oder Wespenstiche kann mit Essig lindern: Ein Tuch mit Essig tränken und dieses auf die verbrannte Hautpartie oder den Stich legen. 

Und mein letzter Tipp für alle, die sich energetisch ausgelaugt fühlen nach einem anspruchsvollen Tag: Macht abends ein Fussbad mit einem Schuss Apfelessig. Es klärt den Energetischen Körper, holt die Energie runter zu den Füssen, hilft bei Schlafstörungen und pflegt zudem herrlich die Haut. Danach die Hornhaut mit der Feile entfernen oder mit dem Handtuch wegrubbeln, die Füsse mit einem Pflanzenöl, zum Beispiel Rizinusöl massieren und Baumwollsocken anziehen. Deine Füsse werden jubilieren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.