Lebensberatung – was ist das?

Ich erkläre euch in diesem Text, was ich unter «Lebensberatung» verstehe. Denn genauso wie «Coach» und «Naturheilpraktiker:in» ist auch der Begriff «Lebensberatung» nicht geschützt. Er kann von jeder Person verwendet werden, die ansatzweise auf diesem Gebiet arbeitet. Egal, welche Ausbildungen, Fähigkeiten und persönlichen Stärken sie mitbringt.

Entsprechend schwierig ist es für mögliche Kundinnen und Kunden, sich in diesem Gewusel zurechtzufinden. Schliesslich braucht es viel Mut und Vertrauen, jemandem sein Innerstes zu offenbaren. Es ist deshalb wichtig, ein stimmiges Gegenüber zu haben. Im Fall der Lebensberaterin oder des Lebensberaters steht die Herzebene wohl vor der Fachebene. Ein gutes Gespür für Menschen ist bedeutend wichtiger als das Kennen von unzähligen Interventionen.

Und? Was machst du beruflich?

Die Frage nach dem Beruf ist eine der Ersten, wenn wir neue Leute kennenlernen. Da wünschte ich mir manchmal, ich wäre etwas ganz normales. Bäckerin, Bankangestellte oder Gärtnerin zum Beispiel. Oder Pfarrerin und Seelsorgerin. Aber nein, es ist komplexer. Kürzlich an einem Fest fragte mich ein Bekannter, was ich nun arbeite, jetzt, wo ich nicht mehr massiere. «Ich mache Beratungen im sehr ganzheitlichen Sinn», antwortete ich und wollte bereits zu einer Erklärung ausholen. Er hingegen reagierte sofort und fand: «Toll, dann machst du Lebensberatung. Du arbeitest nicht mehr an der Oberfläche, sondern gehst gemeinsam mit den Kund:innen den Themen auf den Grund».

Ich wäre ihm beinahe um den Hals gefallen. Jemandem zu erklären, dass man massiert, ist einfach. Meistens hatte ich am Ende des Abends einen Neukunden oder eine Neukundin im Terminkalender. Zu erklären, was eine Heilbehandlung, eine seelische Begleitung, eine ganzheitliche Beratung oder gar eine spirituelle Heilsitzung ist, das ist viel schwieriger und stellt mich immer wieder vor eine Herausforderung. Vielleicht müsste ich den Leuten einfach sagen ist sei Naturheilkundliche Seelsorgerin im nicht-religiösen Sinn und ohne theologischen sondern mit buddhistischem Hintergrund… ach es ist manchmal so schwierig, Worte zu finden!

Hilfe in der Krise

Dabei wäre es ganz einfach. Die Lebensberatung ist die Drehscheibe zwischen Fachspezialisten. Stellen Sie sich vor, Sie wären krank. Mit wem reden Sie über die nagenden Fragen des Warum’s? Oder darüber, dass Sie den gesellschaftlichen Standard des Gutgehens und Gesundseins nicht mehr erfüllen? Die Fachärzt:innen haben zu wenig Zeit, die Psycholog:innen gehen Ihnen vielleicht zu stark in die Kindheit zurück und zum Seelsorger oder zur Seelsorgerin haben Sie aus religiösen Gründen zu wenig Bezug.

«Lebensberatung bezeichnet im deutschsprachigen Raum Massnahmen zur psychosozialen Unterstützung in Lebenskrisen, Familienfragen und Problemen in der Arbeitswelt», heisst es auf Wikipedia. Der Begriff beschreibt keine bestimmte Methodik oder spezifische Verfahren. Einige Anbieter:innen arbeiten eher Psychologisch andere, wie ich zum Beispiel, naturheilkundlich, buddhistisch, spirituell.

Nicht behandeln sondern Da-Sein

Als Heilpraktikerin und Lebensberaterin darf ich Menschen behandeln, die Krankheiten oder Beschwerden haben. Natürlich immer unter der Bedingung, dass die Lebensberatung je nach Schwere einer Krankheit, als Ergänzung einer fachärzlichen Behandlung erfolgt. Oder eben als Drehscheibe und Ort, wo es ruhig wird. Zwischen allen Behandlungen, neben all den guten Seelen, die Sie gesund machen wollen, ist die Lebensberatung ein Ort, wo Sie einfach nur Kraft schöpfen können.

Es ist eine zeitlich begrenzte Form der Hilfe und Unterstützung, sie ist vor allem Hilfe zur Selbsthilfe. Natürlich kann man auch mit Freundinnen und Bekannten über seine Probleme reden. Doch häufig fühlt man sich freier, wenn eine neutrale Person gegenübersitzt, welche die Personen im eigenen Umfeld nicht kennt.

Keine Ratschläge in der Lebensberatung

Die Menschen im eigenen Umfeld neigen dazu, Ratschläge zu erteilen, was zwar gut gemeint, jedoch oft nicht zielführend ist. Auch ich als Lebensberaterin gebe hin und wieder einen Ratschlag, insbesondere wenn ich meinen Naturheilpraktikerinnen-Hut aufsetze. In der Regel präsentieren die Lebensberater:innen jedoch keine Lösungen sondern leisten Unterstützung, dass die entscheidenden Handlungsschritte bei der Klientin oder dem Klienten bleiben.  

Lebensberater:innen gehen davon aus, dass Rat suchende Menschen selbst bei ausgeprägten Problemen oft noch über genügend eigene Ressourcen verfügen, die zur Klärung und Bewältigung in der kritischen Lebenssituation eingesetzt werden können. So sind wir Lebensberater:innen also eher «Geburtshelfer:innen», «Klärungshelfer:innen», «Anreger:innen», «Begleiterinnen» und «Unterstützer:innen».

Kurzzeithilfe oder lose Begleitung

Die meisten Beratungen sind nach ein bis fünf Gesprächen beendet. Die Kurzberatungen sollen die eigenen Ressourcen aktivieren und die Betroffenen auf einer seelischen Ebene stärken. Wenn jemand die Lebensberatung hingegen als Hilfe zur eigenen, spirituellen Weiterentwicklung, als Supervision oder zur Begleitung von Veränderungsprozessen nutzt, kann die Behandlung auch länger dauern, was in Absprache mit Berater:in und Klient:in geschieht.

Der Beruf Lebensberater oder Lebensberaterin ist in der Schweiz bisher nicht gesetzlich geschützt. Als Qualitätskriterien gelten der berufliche Hintergrund, die Ausrichtung der Beratungsarbeit, ein professionelles Auftreten mit Praxisraum und Infrastruktur und die ständige Weiterentwicklung der Beratungsperson. Jeder Mensch hat Themen, die es zu bearbeiten gibt. Davon sind auch die Lebensberater:innen nicht verschont. Sie sind vielleicht schon etwas länger auf dem Weg und kennen wichtige Lösungsansätze. Schlussendlich sind es jedoch keine erleuchteten Halbgötter, sondern Menschen, die wie du und ich im Leben stehen. Mal stabiler, mal wackliger.

Was ist Lebensberatung – eine Zusammengefassung:

  • Lebensberatung ist Begleitung in Krisenzeiten, Begleitung im Krankheitsfall, palliative Begleitung von Direktbetroffenen oder deren Umfeld, Begleitung von Menschen, die sich in Veränderungsprozessen befinden.
  • Lebensberatung ist zeitlich begrenzt – sie dauert rund eine bis fünf Sitzungen.
  • Lebensberatung gibt keine Ratschläge und liefert keine pfannenfertigen Lösungen – in meinem Fall, als Naturheilpraktikerin, gebe ich jedoch Heilimpulse über den Körper, Ernährungstipps oder stelle eine Blütenmischung zusammen.
  • Lebensberatung ist Ressourcenorientiert – zur Klärung und Bewältigung werden Kräfte mobilisiert, die noch vorhanden sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.